Mercedes-Benz

Richtiger Reifendruck.

10. Januar 2020

Ist das Fahrzeug in einem einwandfreien Zustand, sollten sich die Reifen achsweise gleichmäßig abnutzen. Was aber, wenn das nicht der Fall ist? Experte Kilian Nonnast aus der Mercedes-Benz Niederlassung Bremen erklärt, worauf zu achten ist.

Gleichmäßige Abnutzung: Hier stimmt der Luftdruck.

Ist der Luftdruck zu gering, nutzen sich hingegen die Seitenflächen stärker ab. „Auch wenn die gesetzlich vorgeschriebene Reifendruckkontrolle warnen kann, sollte der Druck regelmäßig an die aktuellen Bedingungen angepasst werden“, sagt Kilian Nonnast.

„Es gibt nicht den einen Luftdruck für alle Situationen.“ Je nach Einsatzzweck, Beladung und Fahrgeschwindigkeit sollten Sie immer den vom Hersteller empfohlenen Luftdruck verwenden. Bereits ein um 0,2 Bar zu geringer Reifendruck macht sich bei der Laufleistung des Reifens und beim Kraftstoffverbrauch bemerkbar. Sind es 0,4 Bar zu wenig, hat das sogar einen rund 30 Prozent höheren Verschleiß zur Folge. 

Kilian Nonnast von der Niederlassung Bremen
Tipp:
Checken Sie den Reifendruck alle 14 Tage vor der Fahrt oder wenn Sie schon einige Kilometer gefahren sind. Wichtig: Der Reifen sollte nicht warm sein, denn mit steigender Temperatur nimmt auch der Druck im Reifen zu – das verfälscht die Messung.

Reifendrucksensoren.

Seit November 2014 ist ein Reifendruck-Kontrollsystem (RDKS) gesetzlich vorgeschrieben. Es warnt den Fahrer, wenn der Luftdruck nicht mehr stimmt. „Bei Mercedes-Benz sind sogenannte direkte Systeme verbaut, die Druck, Temperatur und Drehrichtung aktiv messen und an eine zentrale Steuereinheit senden“, sagt Konstantin Eckert. Belastbare Erfahrungswerte zur Haltbarkeit der Sensoren gibt es fünf Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes noch nicht. „Man geht davon aus, dass die Batterien der Sensoren je nach Laufleistung etwa zehn Jahre halten“, so Kilian Nonnast. „In unseren Preisen für Kompletträder sind die RDKS-Sensoren immer inklusive.“ 

RDKS-Sensoren: Der Zustand der Batterie lässt sich beim Radwechsel oder Reifentausch auslesen.
Tipp:
Tipp: Die Ventile der RDKS-Sensoren sind aus Aluminium gefertigt. Deshalb sollte man keine Ventilkappen aus Metall verwenden. Denn: „Wenn die Kappen sich durch Kontaktkorrosion nicht mehr lösen lassen, muss im Zweifel der gesamte Sensor getauscht werden“, weiß Kilian Nonnast. Wer Wert auf solche Details legt, findet hier Kunststoff-Zierkappen mit Mercedes-Benz Logo und weiteres Radzubehör.
Die RDKS-Sensoren senden Informationen über Druck, Temperatur und Drehrichtung an die
zentrale Steuereinheit im Fahrzeug.
Mehr zum Thema:

Bodenhaftung.

Klar ist: Ein Reifen muss zum Fahrzeug passen. Wenn er außerdem genau wie Rad und Fahrwerk regelmäßig kontrolliert wird, steht dem sicheren Fahrvergnügen nichts im Wege.

Fotos: Christian Schmid